Shiatsu

Shiatsu bedeutet Fingerdruck und bezeichnet gleichzeitig die sanfte und rhythmische Form der körperlichen Behandlung mit Finger und Handballen. Das tiefe Ziel von Shiatsu ist es den Fluss des Qi zu erspüren und anzuregen. Dazu behandelt der Therapeut entlang der Meridiane, den Energieleitbahnen des Körpers. Über diese werden der Energiekreislauf und somit die Selbstheilungskräfte gestärkt.

Ein gesunder Mensch befindet sich im energetischen Gleichgewicht, so dass ein harmonischer Energiehaushalt das Ziel einer ausgleichenden Behandlung darstellt.

Neben der Meridianarbeit umfasst Shiatsu auch verschiedenste Techniken der körperlichen Mobilisierung und kann damit sowohl körperliche wie auch energetische Blockaden lösen.