Psychisch-funktionelle-Behandlung

Eine psychisch- funktionelle- Behandlung dient der gezielten Therapie krankheitsbedingter Störungen der psychosozialen und sozioemotionalen Funktionen und den daraus resultierenden Fähigkeitsstörungen.

Dies sind u.a. Patienten mit:

  • Depressionen
  • Burn-Out
  • Angsterkrankungen
  • Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
  • Belastungs- und Anpassungsstörungen
  • Demenz

Zu Beginn unserer ergotherapeutischen Behandlung findet eine ausführliche Befunderhebung mit verschiedenen, standardisierten Testverfahren statt. Gemeinsam mit dem Patienten werden Ziele besprochen und der Behandlungsplan erstellt.

Zur Anwendung kommen Behandlungsmaßnahmen wie:

  • Verbesserung und Stabilisierung der psychischen Grundleistungsfunktionen wie Antrieb, Motivation, Belastbarkeit, Ausdauer, Flexibilität und Selbständigkeit in der Tagesstrukturierung
  • Verbesserung eingeschränkter körperlicher Funktionen wie Grob- und Feinmotorik und Koordination
  • Verbesserung der Körperwahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung
  • Verbesserung der Realitätsbezogenheit, der Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Verbesserung des situationsgerechten Verhaltens, auch der sozioemotionalen Kompetenz und Interaktionsfähigkeit
  • Verbesserung der kognitiven Funktionen
  • Verbesserung der psychischen Stabilisierung und des Selbstvertrauens
  • Verbesserung der eigenständigen Lebensführung und der Grundarbeitsfähigkeiten

Die psychisch- funktionelle- Behandlung wird in Einzeltherapien, in der Praxis oder auch als Hausbesuch durchgeführt.

Eine intensive Zusammenarbeit mit Kollegen anderer Berufsgruppen und anderer Institutionen ist uns sehr wichtig. Denn nur eine gute Vernetzung aller mit dem Patienten arbeitenden Personen kann zum bestmöglichen Therapieerfolg führen.